Diözesanbibliothek Bistum Osnabrück

Diözesanbibliothek Bistum Osnabrück

Herzlich Willkommen

... auf der Internetseite der Diözesanbibliothek des Bistums Osnabrück.

Die Diözesanbibliothek des Bistums Osnabrück mit ihrer 160-jährigen Tradition beherbergt mehr als 85.000 Bände aus den verschiedenen Disziplinen der Theologie; teilweise sind die Bücher mehrere hundert Jahre alt.
Die Bibliothek im Priesterseminar leistet Kulturarbeit, auch an der Schnittstelle von Kirche und Gesellschaft, um zur christlichen Gestaltung der verschiedenen Lebensbereiche beizutragen. Mit ca. 80 laufenden und historischen Zeitschriftentiteln und aktueller Literatur bietet sie Antworten auf religiöse, ethische, gesellschaftliche und naturwissenschaftliche Fragen unserer Zeit.


Standort im Priesterseminar: zweite Etage (links)
Die moderne theologische Bibliothek ist öffentlich, kostenlos, barrierefrei und allgemein zugänglich. Sie stellt uneingeschränkt allen Interessierten theologische Standardwerke und darüber hinaus wichtige Veröffentlichungen aus den theologischen Disziplinen und dem Gebiet der Diözesangeschichte zur Verfügung. Im angeschlossenen Lesesaal stehen ruhige Arbeitsplätze und vielfältige Möglichkeiten zur Literaturrecherche zur Verfügung.

Wir informieren Sie laufend über alle wesentlichen Veränderungen, Neuerungen und Aktivitäten in der Diözesanbibliothek.

Bei Anregungen, Fragen und Kritik können Sie uns jederzeit erreichen (siehe Kopfzeile).

Diözesanbibliothek mit Lesesaal wieder geöffnet

Ab dem 20.04.2020 hat die Diözesanbibliothek zu den gewohnten Zeiten wieder geöffnet.

Zum gegenseitigen Schutz bitten wir um folgende Vorgehensweise:
Bitte tragen Sie beim Betreten der Bibliothek eine sogenannte Alltagsmaske. Unser schöner und ruhiger Lesesaal kann seit dem 26.05.2020 wieder genutzt werden, wenn auch mit leichten Änderungen. Für eine Lesesaalnutzung melden Sie sich bitte vorher telefonisch an, unter Angabe des gewünschten Zeitfensters. Halten Sie bitte den Mindestabstand von 1,50 m ein.

Alternativ gilt - auf Wunsch - auch das bisherige gut eingespielte Verfahren:
Wir bestellen weiterhin Fernleihen und bearbeiten Ihre Literaturanfragen. Per Telefon (0541 / 318-470) und E-Mail ( ) sind wir weiterhin für Sie erreichbar. Die Übermittlungswege für die Literatur sind gewährleistet. Das Ziel ist, die wissenschaftliche Literaturversorgung für unsere Kunden - auch unter vorerst anderen Bedingungen - weiterhin sicherzustellen. Bleiben Sie alle gesund und gelassen.

Für weitere Infos besuchen Sie bitte regelmäßig unsere Homepage.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.